Startseite Günter Weis Führungen in Bingen

 

 

Reiner Letzner war Leiter des ehemaligen Katasteramtes Bingen. Dr. Jacob Keuscher war Arzt und Heimatforscher.

 

Nachbildung der sogenannten Binger Inschrift (BI) oder „Diederih-Stein, Grabstein des Dietrich“. Frühmittelalterliche althochdeutsche christliche Grabinschrift, durch „Diederih“ gestiftet. 1900 in Bingen gefunden, stammt aus der Zeit Ende des 10. Jahrhunderts (975–1000). Einziges erhaltenes volkssprachiges epigraphisches Zeugnis des Althochdeutschen. Zählt als Realie zum Korpus der althochdeutschen Literatur. Die Nachbildung befindet sich öffentlich zugänglich an der Außenwand eines Parkhauses in der Pfarrhofstraße, Bingen. Das Original befindet sich im Landesmuseum Mainz.

 

In der "Offenen Pilgerkirche Rochuskapelle" begegnen uns: Rochus, Hildegard von Bingen, Rupertus und Goethe. Interessierten Besuchern zeige ich gerne die Kunstschätze der Kapelle.
Eine Führung in der Rochuskapelle ist auch auf Absprache möglich: (guenter.weis@hotmail.de).

 

Offene Pilgerkirche: Die Einhaltung der Coronaregeln waren Voraussetzung für das Besuchen der Kirche

Burg Klopp, erbaut 1300 | Grenzsteinforschung von Adam Strack, Zeitfenster Bischof / Kurpfalz.

 

Basilika minor St. Martin, nach 1400 auf den Ruinen einer beim Stadtbrand vernichteten Vorgängerkirche erbaut. Erste Erwähnung 800, Zerstörung 900, Wiedereinweihung 1200, Brand 1400; Wiederaufbau im gotischen Stil, Anbau des Barbarabaus 1500, Zerstörung 1944, Wiederaufbau bis 1958.

 

 Rochuskapelle, Pilgerkirche zum Pestheiligen Rochus aus Montpellier.

 

 Weinlehrpfad am Rochusberg

 

Weinbau am Rochusberg | Hildegard von Bingen | Kirchen und Kapellen | Kulturufer | Wege: Vom Tourismusbüro zur Burg Klopp |

 

2024: Januar / Februar |
2023: Ab Oktober | 2023 Juli bis Oktober | 2023 bis Juni |
2022: Ab Oktober | 2022 Januar bis Oktober |
2021 | 2020 | 2019 | 2018

 

Bingen 2024 | 2023 | 2022 | 2021 | 2020 | 2019 | 2018