Zur Startseite Günter Weis

Stiftung 2020
 

 

Projekt Spitalkapelle: Das baufällige Gebäude ist nicht mehr bewohnt, aber immer noch in Privatbesitz. Die Stiftung bietet der Besitzerfamilie weiter Hilfestellungen an, damit eine Rettung des historischen Gebäudes möglich werden soll.

Die Spitalkapelle wurde 1387 gestiftet.

Dr. Christopher Kremer hat die Regesten des Heimatforschers Philipp Krämer aufgearbeitet:

Der Auszug zum Thema: Regeste Nr.243; 28. Mai1387

Die Schultheißen und Schöffen zu Ingelheim bekennen, dass Elisabeth (Liese), Witwe des †Johann von Milwalt (Melwade), und der Priester Werner von Idstein (Edichstein) eine Stiftung für den Unterhalt eines Priesters in einer neuen Kapelle gemacht haben. Die Kapelle war von Elisabeth auf ihrem Besitz in Ober-Ingelheim, gelegen außerhalb der Kirchmauern (ußwendig der kirchmuren), gestiftet worden. Sie gibt 18 Gulden jährlicher Gülte auf all ihrem Gut in des Reichs Gericht, Werner zwei Fuder Weingülte auf seinem ebenda gelegenen Besitz. ,  – Dez Dinstages in der Pingistwochin.

Projekt "Das große Ingelheimer Kopiar": Parallel zu den "Haderbüchern", die sich mit den Prozessen um alltägliche Streitigkeiten drehen,  existieren zahlreiche Dokumente, die Dr. Christopher Kremer in einem Buch zusammengefasst hat, das in diesem Jahr erscheinen wird.

Das Projekt wird von der Stiftung und dem Historischen Verein Ingelheim unterstützt.

 

Stiftung Ingelheimer Kulturbesitz  2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014

 

Weitere Informationen im geschützten Bereich mit dem
 Benutzernamen
stiftung

Passwort bitte erfragen unter guenter.weis@hotmail.de

Zugang zum geschützten Bereich mit Benutzernamen stiftung